Überspringen zu Hauptinhalt

FLCKR – Filmforum Filmklasse Braunschweig // Kurzfilmprogramm kuratiert von Peter Conrad Beyer / 29.11.2021 19h Filmstudio HBK Braunschweig

ZWISCHENWELTEN / GRAUZONEN 

Zwischenwelten‘ scheinen mit Vampir-, Zombie-und Spukgeschichten filmisch rundum ausgeleuchtet zu sein; ‚Grauzonen‘ dagegen liegen eher im Blinden Fleck der Imaginationen: besser nicht hinschauen. ‚Grauzonen‘ sind aber allgegenwärtig, unvermeidlich und bedeuten auch nichts Negatives: verweisen sie doch auf die bunte Vielfalt zwischen Schwarz und Weiß. Schattierungen, Nuancen, Detailreichtum und das genaue Hinsehen stehen vielleicht gerade deshalb im Zentrum der experimentellen Arbeit mit dem Filmmedium. Das Medium selbst ist ein ‚Dazwischen‘: ein Medium, das nicht nur Geister rufen, sondern auch sezieren kann. – FilmVideo-Kunst, ob Trash oder HighEnd, wendet sich bereitwillig Themen zu, die dem Aufmerksamkeitshorizont des Schwarz-Weiß-Denkens entgehen. Starre Kategorisierungen werden hier fluid: Zum Beispiel die Grenzen zwischen Mensch und Tier oder zwischen Mensch und Maschine. – Das Semesterprogramm widmet sich den Farbverläufen in den Grauzonen und präsentiert Ermessensspielräume in den Zwischenwelten.
Filmklasse Braunschweig (hbk-bs.de)

FLCKR 29.11.2021
Der Fokus des Experimentalfilmprogramms FLCKR liegt in sogenannten
Flickerfilmen, die zur Gattung des Strukturellen Films zählen. Flickerfilme sind
herausfordernd: Sie reizen mit ihren stroboskopartigen Bild- und Lichtrhythmen die Sehnerven auf extreme Weise. Flickerfilme erzeugen eine sogartige
Wirkung, die mit der Trägheit des Auges arbeitet. Das ‚Kinetisch Schwarze‘
zwischen den Bildern ist beim Flicker-Effekt besonders betont; eine filmischunsichtbare Zwischenwelt wird somit sichtbar, und ist ein Verweis auf das Medium Film an sich. – Kontrastierend zu den schnellen Bildfolgen der Flickerfilme
sind in diesem Programm visuell-meditative Filme gesetzt, die sich als ‚Schule
des Sehens‘ eher mit dem kontemplativen Schauen beschäftigen. (PCB)
Filmprogramm (68 min):

Paul Sharits – Piece Mandala / End War
5 min | 1966 | 16mm auf Video (4:3)| col | silent | OV | US
Stefano Canapa – The Sound Drifts
8 min | 2019 | 35mm auf Video(1,66:1)| bw | sound | OV (no dialog) | FR
Christopher Becks & Emmanuel Lefrant – I don’t think I can see an island
4:22 min | 2016 | 16 mm auf Video(4:3) | col | sound | OV (nodialog) | FR
Peter Conrad Beyer – Hidden Star
10 min | 2002 | 16mm (4:3)| bw | sound | OV (nodialog) | DE
Sylvia Schedelbauer – Meer der Dünste
15 min | 2014 | HD (4:3) | bw | stereo | OV | DE
Michael Brynntrup – Totale Mondfinsternis über dem Meer
15 min | 2011 | HD (16:9) | col | stereo | OV | DE
Peter Conrad Beyer – Le Rêve
8:21 min | 2020 | 16mm auf Video (16:9) | col + bw| stereo | OV (nodialog) | DE
Yves-Marie Mahé – Touche moi pas !
1:40 min | 2011 | HD (4:3) | col | stereo | OV (nodialog) | FR